Infoportal für Teneriffa Auswanderer

Wohnen auf Teneriffa

Infos für Residenten

Wer neu nach Teneriffa gezogen ist, hat natürlich erst mal das Problem, sich orientieren zu müssen. Und damit ist jetzt keine geografische Orientierung gemeint, sondern die Gestaltung des Alltags. Vieles was in Deutschland vorher selbstverständlich war, ist hier neu. Ob man einen Handwerker braucht, einen Gärtner oder einfach Hilfe bei Behördengängen, alles läuft auf Teneriffa etwas anders und man muß erst mal Anlaufstellen finden. Dies soll dieses Portal vereinfachen.

Auswandern nach Teneriffa:
Ruhestand auf der Kanareninsel

Wer einmal in einem Ferienhaus auf Teneriffa seinen Urlaub verbracht, das Klima dieser wunderschönen Kanareninsel und etwas Zeit an ihren herrlichen Stränden verbracht hat, spielt insgeheim oft mit dem Gedanken, seinen Lebensabend auf Teneriffa zu verbringen.

Für Menschen, die das Berufsleben in Deutschland bereits hinter sich gelassen haben und eine staatliche Altersrente beziehen stellt der Umzug auf die kanarische Insel Teneriffa in der Regel kein behördliches Hindernis dar, da selbst bei einem ständigen Wohnsitz in Spanien die Rente weiterhin ungekürzt ausgezahlt wird. Informieren Sie sich jedoch vor der Auswanderung bei Ihrem Rententräger, da es einige wenige Ausnahmen zu beachten gilt!

An der Art der Rentenauszahlung wird sich danach auch nichts ändern. Sie können sich Ihre Rente nämlich auf ein deutsches oder ausländisches Konto überweisen oder per Scheck an Ihre neue Anschrift senden lassen. Die Auszahlung erfolgt weiterhin am Anfang eines jeden Monats.

Berücksichtigen Sie jedoch, dass alle Renten außer die Beamtenrente steuerpflichtig sind. Die Steuerfreibeträge liegen bei etwa 8000 Euro für Alleinstehende und etwa 14000 Euro für Ehepaare. Auch die Krankenversicherung müssen sie vor Ihrer Auswanderung nach Teneriffa ändern, damit sie auch in Spanien versichert sind und zum Arzt gehen können.

Viele Rentner entscheiden sich meist nur für einen kurzen Aufenthalt über 5 bis 10 Jahre auf Teneriffa, da mit zunehmendem Alter leider auch die Leiden und Gebrechen zunehmen und sie im Pflegefall von deutschsprachigem Personal umsorgt werden wollen. Für diesen Fall sollten Sie schon vor Ihrer Auswanderung mit Ihren Kindern oder anderen Bezugspersonen darüber reden, ob eine Hilfestellung im Fall der Rückkehr möglich ist. Im Normalfall besteht für Sie auch weiterhin Versicherungsschutz und Anspruch auf Leistungen der Krankenkasse, selbst wenn Sie lange im Ausland gelebt haben, wie das Kasseler Bundessozialgericht im Fall einer auf Lanzarote lebenden Deutschen im Jahr 2005 urteilte.

Man braucht auch keine Angst haben, in seiner Ferienwohnung auf Teneriffa allein zu bleiben. Sie werden sicherlich viele deutschsprachige Auswanderer kennen lernen und auch Besuch von Ihren Kindern und Enkeln bekommen, denn eine Einladung, eine Teneriffa Reise zu machen, schlagen sie bestimmt nicht aus.

Einige Behördengänge werden Ihnen aber auch in Spanien nicht erspart bleiben. Wenn sie als Rentner vor Renteneintritt nicht berufstätig waren, benötigen Sie eine Aufenthaltsgenehmigung, die Sie bei der spanischen Ausländerbehörde erhalten. Bringen Sie dafür den notwendigen Antrag ausgefüllt, drei aktuelle Passbilder und Ihren gültigen Reisepass mit. Wenn Sie Probleme mit der spanischen Sprache haben, kann Ihnen eine Gestoria gegen ein angemessenes Honorar für ihre Dienstleistung bei den Behördengängen helfen.

Sind diese Behördengänge erledigt, können Sie sich entspannt zurück lehnen und die Sonne und das Leben auf Teneriffa genießen.

Bevor man sich auf Teneriffa nieder lässt, sollte man sich aber erst mal in Ruhe alles vor Ort anschauen, in dem man sich für einige Wochen ein Ferienhaus bucht.
Wohnen, wo andere Urlaub machen
 
 
 
  
  
 Impressum